Erste ohne Glück in Brenken, Tretboot holt Punkt

  • 16. Oktober 2017

**Erste ohne Glück**

Die gute Leistung unserer Ersten Mannschaft wurde am gestrigen Sonntag in Brenken nicht belohnt. Schon in der ersten Spielhälfte hielt man den Gegner vom eigenen Tor fern und erarbeitete sich die besseren Torchancen. Mit einem gerechten 0:0 ging man dann auch in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit fehlte dann das nötige Glück vorm gegnerischen Tor.
Wenkemann konnte einen Nachschuss nicht verwerten, nachdem Risse aus 13 Metern am Brenkener Schlussmann scheiterte. In der 70. Minute kam Aust, nach einem Eckball zum Abschluss und wiedermal war es der Keeper, der seine Vordermänner im Spiel hielt. Nur fünf Zeigerumdrehungen später kam auch noch Müller zu einem gefährlichen Torabschluss, doch die Brenkener Defensive warf sich wagemutig in jeden Torschuss. So kam es wie es kommen musste.
Erst hat man in der Offensive kein Glück und dann kommt Defensiv noch Pech hinzu. Ein langer Freistoß wurde vom Gegnerischen Stürmer verlängert und segelte aus 15 Metern in den Kasten. Unhaltbar für Dülme! Nachdem man hinten öffnete um doch noch einen Punkt aus Brenken mit zunehmen, musste man allerdings noch den zweiten Gegentreffer in Kauf nehmen (90. Minute ).
Trotz Niederlage können unsere Jungs stolz auf die Leistung sein und mit breiter Brust in nächste Spiel gegen Blau-Weiß Paderborn starten.

**Das Tretboot kämpft gegen Blau Weiß Paderborn**

Das Tretboot machte das beste Spiel der Saison.

Man hatte alles im Griff und so war es völlig verdient das man mit 1:0 in Führung ging.
In der 26 min. war es Erik Reifenberger der das Tretboot in Front schoss, nach einem schönen Pass von Skora.

Die restliche Spielzeit hatte das Tretboot alles im Griff. Nur die Chancen wurden nicht genutz, z.B. Skora Innenpfosten, Discher Heber, Reifenberger Pfosten usw….

Wie es halt so ist, macht man die Dinger nicht rein wird es bestraft. Nach dem Yannick Schafen den Kasten souverän sauber gehalten hat, musste man in der 90 min. das Gegentor hinnehmen.

Dennoch war es die beste Saisonleistung des Tretboots!